Anfang März ver­brach­te ich end­lich mal wie­der Zeit mit ehe­ma­li­gen Arbeitskolleg*innen. Wie in den letz­ten Jah­re waren wir in einem ehe­ma­li­gen Bau­ern­hof direkt an der Ski­pis­te unter­ge­bracht. Die mit­rei­sen­den Schüler*innen der Gel­sen­kir­che­ner Haupt­schu­le genos­sen die Woche über den Aus­blick auf die Ber­ge, für man­che der ers­te Anblick der Alpen und für vie­le die ers­ten Abfahr­ten. Dabei war vor der Abrei­se der Coro­na-Virus schon The­ma in den Medi­en, aber die flä­chen­de­cken­den Schul­schlie­ßun­gen konn­te man damals noch nicht abse­hen und auch die Behör­den hiel­ten die Rei­se nach Süd­ti­rol noch für eine gute Idee. 

 

Vie­le der mitrei­sen­den Schüler*innen kann­te ich noch aus mei­ner Zeit an der Schu­le. Dem­entspre­chend dreh­ten sich vie­le Gesprä­che auch um das The­ma Digi­tal­pakt und die Medi­en­nut­zung in der Schu­le. Wer macht aktu­ell schon was im Unter­richt? Was nutzt ihr pri­vat? Kurz vor Ende mei­nes Ein­sat­zes als Fel­low wur­de durch die Stadt in allen Klas­sen eine Inter­ak­ti­ve Tafel ange­bracht. Am Unter­richt hat sich dadurch wenig ver­än­dert, sag­te man mir. Das Kol­le­gi­um möch­te anstatt des digi­ta­li­sier­ten Fron­tal­un­ter­richts auf mobi­les Ler­nen umstel­len, ohne WLAN oder End­ge­rä­te für die Schüler*innen ist dies aktu­ell noch nicht mög­lich. Wie geht’s jetzt wei­ter und was plant der Schul­trä­ger? Aus den Gesprä­chen mit den Lehr­kräf­ten blieb mir der Ein­druck, es tut sich etwas, wenn auch lang­sam. Bald soll jeden­falls ein Lern­ma­nage­ment­sys­tem in der Schu­le ein­ge­führt wer­den, wor­auf die Schüler*innen dann auch Zuhau­se Zugriff auf ihre Auf­ga­ben, einen Klas­sen­chat und einen Kalen­der haben. 

 

Auf der Rück­rei­se drehten sich die Gesprä­che dann nur noch um das Coro­na-Virus. Nach einem Anruf des Schul­lei­ters bricht bei unse­ren Schü­ler*innen Jubel aus. Uns wur­de vom Gesund­heits­amt mit­ge­teilt, dass Süd­ti­rol vom RKI zum Hoch­ri­si­ko­ge­biet ein­ge­stuft wur­de und wir die nächs­ten zwei Wochen in häus­li­cher Qua­ran­tä­ne ver­brin­gen soll­ten. Damals ahn­ten wir noch nicht, dass eine Woche spä­ter alle Schu­len in NRW schlie­ßen wür­den.  

  

Vie­le die­ser Schüler*innen im Bus und in ganz NRW ste­hen jetzt nicht nur kurz vor der Abschluss­prü­fung, son­dern sie müs­sen sich nun auch noch der Her­aus­for­de­rung Selbst­ma­nage­ment und dem ver­mehr­ten Ein­satz von Tools zur Auf­recht­erhal­tung des Unter­richts stel­len, womit sich eben­so aktu­ell auch die Student*innen in unse­rem Land befas­sen. Ein Smart­pho­ne haben die meis­ten Jugend­li­chen, aber wie lan­ge hält das Daten­vo­lu­men oder wie oft kann man den fre­quen­tier­ten Lap­top der Fami­lie nut­zen. In man­chen Fami­li­en hat jeder meh­re­re End­ge­rä­te, wäh­rend wie­der­um ande­re sich zu viert oder fünft eins tei­len. Dann ent­schei­det noch, wie aus­ge­prägt die Medi­en­kom­pe­tenz der Ler­nen­den und Leh­ren­den ist und wie schnell man hin­zu lernt.

 

Es stellt sich die Fra­ge, wie wir nun damit umge­hen, dass vie­le Schüler*innen, die wir als abge­hängt bezeich­nen, nun zusätz­lich auch noch die­se Her­aus­for­de­rung meis­tern müs­sen? Es zeigt sich aktu­ell auch, dass eini­ge Schüler*innen für die Lehr­kräf­te außer­halb des Schul­ge­bäu­des schwer erreich­bar sind. Die­se wür­de man sonst ganz sicher immer wie­der in der Schu­le antref­fen und auf ihre Bedar­fe ein­ge­hen kön­nen. Vie­le Lehr­kräf­te über­le­gen sich aktu­ell krea­ti­ve Wege, um die­ser Ent­wick­lung ent­ge­gen­zu­wir­ken. Wir müs­sen uns trotz­dem bewusst machen, dass eini­ge Schüler*innen sowie auch Lehr­kräf­te und sogar Schu­len aktu­ell abge­hängt sind. Die abrup­te Umstel­lung auf Home­schoo­ling mit Chan­cen für alle ist eine gro­ße Her­aus­for­de­rung für uns als Gesell­schaft. Es gilt sie jetzt best­mög­lich zu gestal­ten.  

 

Jetzt ist die Zeit des Aus­pro­bie­rens und des Schei­terns sowie der Acht­sam­keit und Soli­da­ri­tät. 

 

Packen wir es gemein­sam an!  

 

 

ZUM AUTOR

 

 

KOL­JA BRANDTSTEDT
Stv. Team­lei­ter Pace­ma­ker Initiative

„Es braucht mehr Mut zu Ver­än­de­rung in Schu­le – lasst uns gemein­sam anpa­cken.

 

 

 

Bei­trags­bild: Pho­to by Char­lie Firth on Unsplash

Autoren­bild Kol­ja: Fabi­an Tode