Von Julia Kiz­hukan­day­il und Bar­ba­ra Simon-Raup

 

Über­gangs­Men­to­Ring: Neu­es Pro­gramm im Rah­men der Initia­ti­ve Zukunftsträger

„Im War­te­be­reich befin­det sie sich jetzt, dein Men­tee – bist du bereit? Unse­re Men­to­rin lacht. Wir bei­de auch. Uns erin­nert die Situa­ti­on ein wenig an „Hier ist dein Herz­blatt“. Aller­dings fällt uns bei­den auf, dass weder unse­re Mentor*innen noch unse­re Men­tees jemals von Rudi Car­rell gehört haben dürf­ten. Auch kön­nen wir kei­ne Schie­be­tür öff­nen, son­dern auf­grund der aktu­el­len Coro­na Beschrän­kun­gen ledig­lich den „digi­ta­len Raum“.

Den­noch: Die Span­nung steigt und dann sieht sich unser Tan­dem-Paar zum ers­ten Mal. Unser ers­tes Über­gangs­Men­to­ring-Matching ist per­fekt! Unse­re Men­to­rin ist Arzt­hel­fe­rin in Worms und unser Men­tee weiß lei­der noch nicht, was sie beruf­lich machen möch­te. Unse­re Men­to­rin beru­higt sie sofort: „Mach dir kei­nen Stress, wir tref­fen uns erst­mal und dann fin­den wir gemein­sam etwas, das super zu dir pas­sen wird.“

 

Nah am Leben der Jugendlichen

Wir sind gerührt. Genau das woll­ten wir hören! Nach all den letz­ten Wochen rand­voll mit Coro­na Ver­ord­nun­gen, Pres­se­mit­tei­lun­gen und Abspra­chen über Abspra­chen – end­lich die­ser Satz: „Mach dir kei­nen Stress, wir schaf­fen das schon.“ Spä­tes­tens jetzt sind wir uns sicher, dass unser Über­gangs­Men­to­Ring-Pilot­pro­jekt eine ech­te Chan­ce ist: Wir wol­len Schüler*innen vor allem aus den Berufs­vor­be­rei­tungs­jahr­gän­gen als Men­tee einem Mentor*in zur Sei­te stel­len, der*die eben nicht über lang­jäh­ri­ge Berufs­er­fah­rung ver­fügt, son­dern noch sehr nah dran ist, an dem Leben der Jugend­li­chen. Des­we­gen haben wir Aus­zu­bil­den­de aus dem zwei­ten oder drit­ten Lehr­jahr gefragt, ob sie unse­re Men­tees beglei­ten. Die meis­ten unse­rer Mentor*innen kön­nen sich noch sehr gut an die Situa­ti­on erin­nern, in der die jet­zi­gen Men­tees ste­hen. Wir glau­ben, dass sie aus die­sem Grund am bes­ten geeig­net sind, sie in eine Aus­bil­dung zu begleiten.

 

Gelun­ge­nes Bei­spiel für Gemein­sa­mes Wirken 

Unser ers­tes Matching mit­samt gegen­sei­ti­gen Ver­ein­ba­run­gen gelingt auch digi­tal mit allen 10 Tan­dems. Wir, das Team Zukunfts­trä­ger, wer­den sie in den nächs­ten Mona­ten beglei­ten: Vie­le gemein­sa­me Tref­fen und Gesprä­che, ver­ein­zel­te Berufs­ori­en­tie­rungs­maß­nah­men, Netz­werk­ver­an­stal­tun­gen u.v.m. Mög­lich wur­de das Pro­jekt aber nur in enger Abstim­mung mit den Berufs­bil­den­den Schu­len Wirt­schaft 2 und Tech­nik 2 und deren Schulsozialarbeiter*innen. Dar­über hin­aus steht dem Zukunfts­trä­ger Team auch Fair­trai­ner GmbH bera­tend zur Sei­te, da sie über die Job­lin­ge bereits über eine gro­ße Exper­ti­se im Umgang mit Jugend­li­chen und Men­to­ring verfügen.

Unser ganz beson­de­rer Dank gilt selbst­ver­ständ­lich unse­ren För­de­rern und Part­nern, ohne die wir Über­gangs­Men­to­Ring im Rah­men von Zukunfts­trä­ger nicht durch­füh­ren könnten.

Wir sind sehr gespannt, ob es uns allen gemein­sam gelin­gen wird, den Men­tees einen selbst­be­stimm­ten Berufs­ein­stieg zu ermöglichen.

Ab Mit­te Sep­tem­ber wer­den wir uns jeden­falls erneut auf die Suche nach geeig­ne­ten Men­tees und Mentor*innen für das nächs­te Jahr machen.

 

Über die Initia­ti­ve Zukunftsträger

Initia­ti­ve Zukunfts­trä­ger ist ein sek­to­ren­über­grei­fen­des Netz­werk, das Berufs­ein­stie­ge ermög­li­chen und mit bedarfs­ge­rech­ten, auf­ein­an­der abge­stimm­ten Unter­stüt­zungs­an­ge­bo­ten Jugend­li­che in ihrem indi­vi­du­el­len Ent­wick­lungs- und Bil­dungs­pro­zess stär­ken möchte.

Die Initia­ti­ve wird in Lud­wigs­ha­fen von der Bil­dungs­or­ga­ni­sa­ti­on EDU­CA­TIO­NY in Koope­ra­ti­on mit der Stadt Lud­wigs­ha­fen umge­setzt. Die Metro­pol­re­gi­on Rhein-Neckar ist mit ihrem Netz­werk Teil der über­re­gio­na­len För­der­initia­ti­ve Zukunfts­trä­ger, initi­iert von dem gemein­nüt­zi­gen Ana­ly­se- und Bera­tungs­haus PHINEO mit der JPMor­gan Cha­se Foundation.

Unter­stützt und finan­ziert wird die För­der­initia­ti­ve von einer Rei­he enga­gier­ter und star­ker Partner*innen aus dem öffent­li­chen Sek­tor, dem Stif­tungs­be­reich und der Wirt­schaft. Die finan­zi­ell För­dern­den in der Regi­on Rhein-Neckar sind:  BASF SE • John Dee­re GmbH & Co KG • FUCHS Schmier­stof­fe • Ber­rang• DIRIN­GER & SCHEI­DEL Unternehmensgruppe

 

Die Autorin­nen:

Julia Kiz­hukan­day­il ist Pro­jekt­lei­tung Initia­ti­ve Zukunfts­trä­ger in Ludwigshafen.

Bar­ba­ra Simon-Raup ist Pro­jekt­ver­ant­wort­li­che Über­gangs­Men­to­ring im Rah­men der Initia­ti­ve Zukunfts­trä­ger von der Jugend­för­de­rung der Stadt Ludwigshafen.