Buddy e.V. Logo
Handlungsfeld Schule

SCHÜLER*INNEN ÜBERNEHMEN VERANTWORTUNG

„Ich enga­gie­re mich in mei­ner Schu­le, weil ich Ver­ant­wor­tung über­neh­men möch­te, dass wir ein gutes Mit­ein­an­der haben.“ Wie Car­los, 14jäh­ri­ger bud­dY-Schü­ler aus Duis­burg, kön­nen seit nun­mehr 17 Jah­ren Schüler*innen bun­des­weit mit dem peer­group-ori­en­tier­ten bud­dY-Pro­gramm ihre sozia­len und emo­tio­na­len Kom­pe­ten­zen trai­nie­ren: Enga­ge­ment, Kon­flikt- und Koope­ra­ti­ons­fä­hig­keit, Reflek­ti­on, Per­spek­tiv­über­nah­me und Zuver­läs­sig­keit gehö­ren mitt­ler­wei­le an rund 1.400 Schu­len in sechs Bun­des­län­dern zum Schul­all­tag.

 

Aufeinander achten. Füreinander da sein. Miteinander lernen.

Unter dem Mot­to „Auf­ein­an­der ach­ten. Für­ein­an­der da sein. Mit­ein­an­der ler­nen.“ über­neh­men Bud­dYs („bud­dy“ = eng­lisch für Kum­pel) Ver­ant­wor­tung für sich und ande­re. Sie enga­gie­ren sich als Paten für jün­ge­re Mitschüler*innen, hel­fen ande­ren über Schul- und Alters­gren­zen hin­weg beim Ler­nen und beim Umgang mit digi­ta­len Medi­en, sind Streitschlichter*innen oder Ansprechpartner*innen bei Pro­ble­men. Sie erle­ben sich selbst­wirk­sam und wer­den dadurch in ihrer Per­sön­lich­keit gestärkt.

 

 

ZUM LEHRER*INNEN-PORTAL

ZU DEN AKTU­EL­LEN AUS­SCHREI­BUN­GEN

„Immer wenn ich ande­ren hel­fe, ler­ne ich selbst auch etwas dabei.”

„Immer wenn ich ande­ren hel­fe, ler­ne ich selbst auch etwas dabei.” Gülscher, buddY-Schülerin Gülscher, buddY-Schülerin

INHALT UND ABLAUF BUDDY-GRUNDLAGEN


Download pdf

SOZIALE UND EMOTIONALE KOMPETENZEN

Das bud­dY-Pro­gramm trägt nach­hal­tig zur Ent­wick­lung einer Lern- und Schul­kul­tur bei, die sich an den Bedar­fen der Schüler*innen ori­en­tiert und in der Schüler*innen par­ti­zi­pa­tiv mit­ge­stal­ten kön­nen. Dazu gehört, dass die emo­tio­na­len und sozia­len Kom­pe­ten­zen gleich­ran­gig zu den kogni­ti­ven Fähig­kei­ten geför­dert wer­den und sich die Rol­le der Lehr­kräf­te erwei­tert: Sie wer­den zu Lernbegleiter*innen, Motivator*innen und Coa­ches, deren Han­deln und Hal­tung an den Bedürf­nis­sen der Schüler*innen aus­ge­rich­tet ist. Damit leis­tet das bud­dY-Pro­gramm einen wesent­li­chen Bei­trag zu mehr Chan­cen­ge­rech­tig­keit und Bil­dungs­chan­cen.

 

BUDDY WIRKT SYSTEMISCH

Das Pro­gramm ver­folgt wie alle Pro­gram­me von EDU­CA­TI­ON Y einen sys­te­mi­schen und wir­kungs­ori­en­tier­ten Ansatz. In den bud­dY-Grund­la­gen­trai­nings wer­den Lehrer*innen und sons­ti­ge päd­ago­gi­sche Fach­kräf­te auf ihre neue Rol­le als Coa­ches und Lernbegleiter*innen vor­be­rei­tet.

Sie ler­nen, ihre Hal­tung und ihr Han­deln zu reflek­tie­ren und zu ver­än­dern sowie Ver­än­de­run­gen an ihrer Schu­le anzu­sto­ßen. Als Multiplikator*innen bewir­ken sie Ver­än­de­run­gen im Sys­tem Schu­le.

Das bud­dY-Pro­gramm ist, u.a. als Lan­des­pro­gram­me, in Nord­rhein-West­fa­len, Nie­der­sach­sen, Hes­sen, Thü­rin­gen und Ber­lin ver­brei­tet. Inzwi­schen haben über 1.400 Schu­len ein bud­dY-Trai­ning absol­viert.

 

 

SIE INTERESSIEREN SICH FÜR BUDDY-GRUNDLAGEN?

IHRE ANSPRECHPARTNERINNEN

“Ich glau­be, dass die Schü­ler von ihrer Erfah­rung als Bud­dY sehr für ihren spä­te­ren Lebens­weg pro­fi­tie­ren wer­den.“

“Ich glau­be, dass die Schü­ler von ihrer Erfah­rung als Bud­dY sehr für ihren spä­te­ren Lebens­weg pro­fi­tie­ren wer­den.“ Alexandra Pawils, buddY-Lehrerin, Darmstadt Alexandra Pawils, buddY-Lehrerin, Darmstadt