Buddy e.V. Logo

"Ich wünsche mir sehr, dass pacemaker weitergeht, weil ich das wichtig finde. Ich finde es auch wichtig, das Gelernte an
die anderen Kinder weiterzugeben."

"Ich wünsche mir sehr, dass pacemaker weitergeht, weil ich das wichtig finde. Ich finde es auch wichtig, das Gelernte an die anderen Kinder weiterzugeben." Teresa, Schülerin Teresa, Schülerin

Warum ist es wichtig,
im Handlungsfeld Digitales tätig zu sein?

Digitale Kompetenzen müssen erlernt werden. Denn genau wie Lesen, Schreiben und Rechnen öffnen sie die Tür zu gesellschaftlicher Teilhabe und einem Leben in Selbstbestimmung.

Die im Dezember 2014 veröffentlichte International Computer und Informations Literacy Study (ICILS) zeigt, dass es an Deutschlands Schulen noch einigen Nachholbedarf in Sachen digitales Lernen gibt: Nur 1,5 Prozent der in Deutschland befragten Schüler*innen erreichten die höchste Kompetenzstufe. Rund 30 Prozent der Achtklässler*innen wurden gar als digitale Analphabeten eingestuft.

Die Pacemaker Initiative setzt Impulse zur Transformation der Lernkultur an Schulen. Sie unterstützt Schulen dabei, dynamischen, interaktiven Unterricht zu gestalten, so dass Kommunikation, Kooperation aber auch kreatives und kritisches Denken bei Schüler*innen gezielt gefördert werden.

Ein entscheidendes Werkzeug dafür sind digitale Hilfsmittel, deren gezielter Einsatz den Unterschied zwischen passiv, konsumierenden und aktiv gestaltenden Schüler*innen machen kann.

WEITERE INFORMATIONEN ERHALTEN SIE AUF DER WEBSITE DER PACEMAKER INITIATIVE

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Inga Cordes
Projektleitung Pacemaker Initiative
T. 0177 78 53 347

Inga Cordes verantwortet seit über 15 Jahren Initiativen und Programme im Bereich Bildung, CSR und Nachhaltigkeit. Als überzeugte Netzwerkerin bringt sie dabei Partner aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Öffentlicher Hand zusammen.

Kolja Brandtstedt
Bildungsreferent // Pacemaker Initiative
T. 0178 32 41 588

Kolja Brandtstedt ist seit seinem Einsatz als Teach First Deutschland Fellow begeistert für digitale Bildung und setzt sich für mehr Chancengerechtigkeit im deutschen Bildungssystem ein. Aus der Praxis kommend möchte er Menschen für Bildung, die die Schüler*innen auf eine digitale Arbeits- und Lebenswelt vorbereitet, begeistern.