„Stellt euch vor, dass wir eine Klas­sen­fahrt ins Gebir­ge machen – wir wer­den fünf Tage unter­wegs sein, einen Berg bestei­gen und eine Nacht in einer Hüt­te über­nach­ten. Es hört sich jetzt komisch an dies digi­tal zu machen, aber ver­sucht euch dar­auf einzulassen.“

 

Klas­sen­fahr­ten wäh­rend Corona?

Klas­sen­fahr­ten in Coro­na-Zei­ten sind abge­sagt – oder? Nicht alle Klas­sen­fahr­ten: Unser Pace­ma­ker-Team hat ein nied­rig­schwel­li­ges Kon­zept für eine digi­ta­le Klas­sen­fahrt ent­wi­ckelt, das sozia­le Kom­pe­ten­zen unter­stützt und dabei gleich­zei­tig Sou­ve­rä­ni­tät im Umgang mit digi­ta­len Medi­en fördert.

In den ver­gan­ge­nen Mona­ten wur­de viel von ver­lo­re­nem Bil­dungs­ka­pi­tal gespro­chen, von zurück­blei­ben­den Lücken aus dem Fern­un­ter­richt und von wei­ter aus­ein­an­der­drif­ten­den Kom­pe­tenz­un­ter­schie­den. Beson­ders for­mel­le Wis­sens­stand­über­prü­fun­gen wie das Abitur und die mitt­le­re Rei­fe stan­den zur Debat­te – zurecht, denn sie sind nach wie vor der Zugang in die wei­te­re Aus­bil­dung von jun­gen Menschen.

 

Schu­le leis­tet viel mehr als nur Wissensvermittlung

Beson­ders im Fern­un­ter­richt fällt es schwer, die Ganz­heit­lich­keit der schu­li­schen Bil­dung zu repro­du­zie­ren. Denn Schu­le ist auch Ver­mitt­le­rin von kom­ple­xen und weni­ger gut mess­ba­ren Kom­pe­ten­zen wie Kom­mu­ni­ka­ti­on, Selbst­ma­nage­ment, Team­fä­hig­keit, Kol­la­bo­ra­ti­ons­kom­pe­tenz und wei­te­ren, die Vor­aus­set­zung für eine erfolg­rei­che gesell­schaft­li­che Teil­ha­be sind.

Dabei gibt es vie­le nie­der­schwel­li­ge digi­ta­le Anwen­dun­gen und vir­tu­el­le Räu­men, die die­se Fähig­kei­ten expli­zit stär­ken und för­dern – und dabei qua­si spie­le­risch und ganz neben­bei Medi­en­kom­pe­tenz aufbauen.

 

Digi­ta­le Klas­sen­fahrt als Planspiel

In die­sem Sin­ne hat unse­re Pace­ma­ker Initia­ti­ve die Digi­ta­le Klas­sen­fahrt ent­wor­fen, ein fünf­tä­gi­ges vir­tu­el­les Plan­spiel als OER (Open Edu­ca­tio­nal Res­sour­ce, frei ver­füg­ba­res Lern­ma­te­ri­al) für Schüler*innen, der Sek II, die über wenig tech­ni­sche Aus­stat­tung ver­fü­gen. Sowohl Schü­ler­schaft als auch ihre Lehrer*innen erwer­ben beim kol­la­bo­ra­ti­ven Arbei­ten anhand eines Rah­men­nar­ra­ti­ves einer Klas­sen­fahrt in die Ber­ge wich­ti­ge Medienkompetenzen.

Jeden Tag meis­tern Schüler*innen eine Berg­stei­ger-Auf­ga­be – dafür müs­sen sie digi­ta­le Quiz­zes lösen oder Infor­ma­tio­nen auf einer digi­ta­len Tafel sam­meln. Die Hand­rei­chung ent­hält Schritt-für-Schritt-Anlei­tun­gen für den Ein­satz der ein­zel­nen Tools. Das Pro­jekt eig­net sich beson­ders als nied­rig­schwel­li­ges Ange­bot für Lehr­kräf­te, die noch wenig Berüh­rungs­punk­te mit digi­ta­len Lern­in­hal­ten hat­ten und rich­tet sich expli­zit an Klas­sen­ver­bän­de mit einer antei­lig schlech­ten tech­ni­schen Aus­stat­tung zu Hause.

Im Rah­men der Initia­ti­ve „Wir­kung hoch 100“ des Deut­schen Stif­ter­ver­bands wird die Digi­ta­le Klas­sen­fahrt wei­ter­ent­wi­ckelt und geför­dert, sodass künf­tig noch mehr Schu­len von dem Ange­bot pro­fi­tie­ren können.

ZUR DIGI­TA­LEN KLAS­SEN­FAHRT GEHT ES HIER

 

Zum Autor

JULI­AN MICHELS

möch­te Schu­len dabei unter­stüt­zen den muti­gen Weg der Digi­ta­li­sie­rung zu gehen und dabei zu ler­nen, wie man Bil­dungs­zie­le auch digi­tal errei­chen kann.
Juli­an Michels hat als soge­nann­ter Digi­tal-Fel­low bei Teach First Deutsch­land gear­bei­tet. Nach sei­ner Aus­bil­dung als Leh­rer woll­te er über ande­re Wege im Schul­sys­tem agie­ren und hat nun sei­ne Auf­ga­be bei der Bera­tung von Schu­len gefunden.
Bil­dungs­re­fe­rent  Pace­ma­ker Initiative

T. 0211 30 32 91–0