Welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler für eine robuste und erfolgreiche Entwicklung 2030 benötigen, beschreibt der OECD Lernkompass 2030 als dynamisches Rahmenkonzept für das Lernen.

 

Der OECD Lern­kom­pass wur­de im Rah­men des OECD Pro­jekts Future of Edu­ca­ti­on and Skills 2030 ent­wi­ckelt und im Mai 2019 in sei­ner eng­li­schen Ori­gi­nal­aus­ga­be einem inter­na­tio­na­len Publi­kum in Van­cou­ver vor­ge­stellt. Nach der Ver­öf­fent­li­chung des OECD Lear­ning Com­pass 2030 ent­schied sich die deut­sche Arbeits­grup­pe des inter­na­tio­na­len Pro­jekts in einer Zusam­men­ar­beit für die Über­set­zung ins Deut­sche.

Den OECD Lern­kom­pass in deut­scher Spra­chen fin­den Sie hier.

 

Ein Rah­men­kon­zept für das Öko­sys­tem Bil­dung 2030

In einer inter­na­tio­na­len, inter­dis­zi­pli­nä­ren, genera­tio­nen- und orga­ni­sa­ti­ons- über­grei­fen­den Koope­ra­ti­on hat­ten seit 2015 über 300 Per­so­nen aus Poli­tik und ver­schie­de­nen sozi­al- und zivil­ge­sell­schaft­li­chen Grup­pen am OECD Lear­ning Com­pass 2030 gear­bei­tet. Sie fan­den eine gemein­sa­me Spra­che für das inter­na­tio­na­le Ver­ständ­nis, wie es 2030 um das Öko­sys­tem Bil­dung mit sei­ner gesamt­ge­sell­schaft­li­chen Bedeu­tung bestellt sein soll.

Es ent­stand ein Kon­zept, das auf das Wohl­erge­hen der Gesell­schaft und unse­res Pla­ne­ten abzielt sowie Schü­le­rin­nen und Schü­ler in den Mit­tel­punkt stellt. Dabei ist es weder als Rah­men­kon­zept für Leis­tungs­mes­sung und ‑bewer­tung noch als Rah­men­lehr­plan zu ver­ste­hen. Viel­mehr soll der Lern­kom­pass auch den regio­na­len Vor­aus­set­zun­gen ange­passt und für die Wei­ter­ent­wick­lung der natio­na­len Bil­dungs­land­schaf­ten adap­tiert und genutzt wer­den. Mit die­sem Rah­men­kon­zept erhält vor allem das Beach­tung, was im der­zei­ti­gen Bil­dungs­sys­tem nicht gemes­sen wer­den kann: So befasst sich der OECD Lern­kom­pass 2030 mit Kom­po­nen­ten wie „ Stu­dent Agen­cy“ – der eigen­stän­di­gen Gestal­tungs- und Hand­lungs­kom­pe­tenz, den soge­nann­ten „Trans­for­ma­ti­ons­kom­pe­ten­zen“ sowie „Hal­tun­gen und Wer­ten“, geht jedoch auch auf not­wen­di­ge „Lern­grund­la­gen“, „Wis­sen“ und „Skills“ ein. Er setzt dabei beim intrinsi­schen Wert des Ler­nens an.

 

Der Über­set­zungs­pro­zess in die deut­sche Spra­che war eine kri­ti­sche und inten­si­ve Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen Ver­tre­te­rin­nen und Ver­tre­tern aus Schul­pra­xis und Schü­ler­schaft, Bil­dungs­po­li­tik und ‑ver­wal­tung, For­schung und Leh­re, Aus- und Wei­ter­bil­dung sowie der Zivil­ge­sell­schaft. Dabei ori­en­tier­ten sich die Part­ne­rin­nen und Part­ner eng am Ori­gi­nal. Zugleich dient der OECD Lern­kom­pass 2030 als Weg­be­rei­ter für den wei­te­ren Dia­log mit rele­van­ten Akteu­rin­nen und Akteu­ren im Bil­dungs­sys­tem. Im Dis­kurs wird so die Ent­wick­lung der deut­schen Bil­dungs­land­schaft auf dem Weg ins Jahr 2030 unter­stützt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum OECD Lern­kom­pass 2030 erhal­ten Sie hier.

 

Über den OECD Lernkompass 2030

Der Aus­schuss für Bil­dungs­po­li­tik der OECD initi­ier­te 2015 das OECD Pro­jekt Future of Edu­ca­ti­on and Skills 2030, um die lang­fris­ti­gen Her­aus­for­de­run­gen im Bil­dungs­we­sen zu son­die­ren und zu einer evi­denz­ba­sier­ten und sys­te­ma­ti­schen Cur­ri­cul­ums­ge­stal­tung und ‑ent­wick­lung zu kom­men. Ziel des Pro­jekts ist es, inter­na­tio­nal eine gemein­sa­me Spra­che sowie ein gemein­sa­mes Ver­ständ­nis dafür zu ent­wi­ckeln, wel­ches Wis­sen, wel­che Skills, Hal­tun­gen und Wer­te die Ler­nen­den von heu­te benö­ti­gen, um in ihrer Welt erfolg­reich zu sein und sie zu gestal­ten. Aus der Zusam­men­ar­beit ist 2019 der OECD Lear­ning Com­pass 2030 her­vor­ge­gan­gen.

 

Die deut­sche Arbeits­grup­pe im inter­na­tio­na­len OECD Pro­jekt Future of Edu­ca­ti­on and Skills 2030, bestehend aus der Ber­tels­mann Stif­tung, der Deut­sche Tele­kom Stif­tung, den Bil­dungs­or­ga­ni­sa­tio­nen EDU­CA­TI­ON Y und Glo­bal Goals Cur­ri­cu­lum e.V. sowie der Sie­mens Stif­tung, ver­öf­fent­licht im Sep­tem­ber 2020 gemein­sam die deut­sche Über­set­zung des OECD Lear­ning Com­pass 2030, der 2019 in Van­cou­ver vor­ge­stellt wur­de. Sie wid­men sich mit ihrer Arbeit im Bil­dungs­be­reich und der Bereit­stel­lung des OECD Lern­kom­pas­ses 2030 der Ver­an­ke­rung einer zeit­ge­mä­ßen Lern­kul­tur im deutsch­spra­chi­gen Raum.

 

Koope­ra­ti­ons­part­ner:
Ber­tels­mann Stif­tung www​.ber​tels​mann​-stif​tung​.de/
Deut­sche Tele­kom Stif­tung www​.tele​kom​-stif​tung​.de/
EDU­CA­TI­ON Y www.education‑y.de/
GLO­BAL GOALS CUR­RI­CU­LUM www​.ggc2030​.org/
Sie­mens Stif­tung www​.sie​mens​-stif​tung​.org

Hier geht es zur gemein­sa­men Pres­se­mit­tei­lung.