Der ers­te Schul­tag ist ein beson­de­rer Tag im Leben eines Kin­des. Auch die meis­ten Eltern fie­bern ihm ent­ge­gen. Es gibt Ein­schu­lungs­fei­ern und jedes Kind wird per­sön­lich in der Schu­le will­kom­men gehei­ßen. Der ers­te Schul­tag defi­niert in gro­ßem Maße, wie ein Kind aber auch sei­ne Eltern in der Schul­welt ankom­men. 

 

Mitt­ler­wei­le berei­ten sich immer mehr Schul­lei­te­rin­nen und Leh­rer auf die Wie­der­eröff­nung der Schu­len vor. Die Vor­be­rei­tungs­zeit hier­für ist für alle Betei­lig­ten über­aus knapp. Allein die logis­ti­schen Vor­keh­run­gen bie­ten Poten­ti­al für Frus­tra­ti­on und Über­for­de­rung. Gleich­zei­tig wis­sen sehr vie­le Leh­rer wenig über die Erleb­nis­se ihrer Schü­ler. Die Erfah­run­gen der Kol­le­gin­nen mit dem Unter­richt aus der Distanz dürf­ten noch viel weni­ger bekannt sein. Wirk­lich klar scheint zumin­dest, dass auch jetzt vie­le Schü­le­rin­nen dem Wie­der­se­hen mit ihren Leh­rern und Mit­schü­lern ent­ge­gen­fie­bern. 

 

Der ers­te Schul­tag nach der flä­chen­de­cken­den Schul­schlie­ßung wird sicher­lich eben­so wie der Ein­schu­lungs­tag bestim­men, wie sich die Kin­der und Jugend­li­chen zukünf­tig in den Schul­all­tag ein­brin­gen wer­den. Eben­so – und das wird öffent­lich noch viel zu wenig dis­ku­tiert – wird in den ers­ten Stun­den und Tagen angelegt, wie die Schü­ler und Schü­le­rin­nen ler­nen, mit ihren Kri­sen­er­fah­run­gen jetzt aber auch in ihrem wei­te­ren Leben umzuge­hen. 

 

Mit wel­chen Ges­ten und mit wel­cher Hal­tung wird den Schü­le­rin­nen begeg­net? Wer­den sie per­sön­lich von der Schul­lei­te­rin am Schul­tor begrüßt? Wird die ers­te Fra­ge lau­ten, wie es einem per­sön­lich geht? Wird in der Grup­pe über Erfah­run­gen, Gefüh­le und Ängs­te gespro­chen? Tei­len sich Leh­re­rin­nen gegen­über ihren Kol­le­gen aber auch gegen­über ihren Schü­lern mit? Oder star­ten wir mit dem Aus­tei­len von Hygie­ne­re­geln und dem Aus­spre­chen von Verbo­ten? Wird dem Zwang wider­stan­den, jetzt mit Hoch­druck den ver­pass­ten Fach­stoff nach­zu­ho­len? Es wer­den die­se Rich­tungs­ent­schei­dun­gen sein, mit der jede Schu­le und jede ein­zel­ne Leh­rerin die Ver­ant­wor­tung für die Beziehungs‑, Kom­mu­ni­ka­ti­ons- und Lern­kul­tur in ihrer Schu­le über­nimmt. 

 

Wich­tig ist ein­fach, dass sich alle Schü­le­rin­nen auch bei die­sem Wie­der­se­hen trotz der wei­ter bestehen­den Son­der­si­tua­ti­on will­kom­men füh­len. Jetzt ist zwar nicht die Zeit zum Fei­ern. Das Wie­der­se­hen soll­te sich den­noch gleich dem ers­ten Schul­tag wie ein Fest­tag anfüh­len. 

 

 

ZUM AUTOR

 

 

MAREK WAL­LEN­FELS
Sozi­al­un­ter­neh­mer aus Lei­den­schaft;
im Ein­satz für Bil­dungs­in­no­va­tio­nen und mehr Bil­dungs­ge­rech­tig­keit:
„Gesell­schaft­li­cher Zusam­men­halt ist ohne fai­re Bil­dungs- und Auf­stiegs­chan­cen nicht zu haben.“