Fachtag Kinderrechte

Kinder müssen ihre Rechte kennen, um sie einfordern zu können. Die Schule ist dafür ein idealer Lernort. Unser Landesprogramm KINDERRECHTESCHULEN NRW stellt die Rechte von Kindern und Jugendlichen in den Blickpunkt der Schulen. Über 100 Schulen aus ganz NRW nehmen bereits teil und setzen Kinderrechte in den Fokus ihres Schulprogramms.

Anläss­lich des 30jährigen Jubi­lä­ums der UN-Kin­der­rech­te fand als Ver­an­stal­tung des Lan­des­pro­gramms „Kin­der­rech­te­schu­len in NRW“ am 11.12.2019 in der Grund­schu­le Windflöte/​Bielefeld der Fach­tag Kin­der­rech­te unter dem Mot­to „Kin­dern eine Stim­me geben“ statt. Dazu hat­te die Lan­des­ko­or­di­nie­rungs­stel­le „Kin­der­rech­te­schu­len NRW“ vie­le Akteu­re aus OWL – u.a. Schu­len, Ver­tre­ter der Bezirks­re­gie­rung und der Schul­auf­sicht, Eltern und Kin­der zusam­men­ge­bracht. Im Mit­tel­punkt der Ver­an­stal­tung stand das Kin­der­recht auf Mit­be­stim­mung und Betei­li­gung. Kin­der beka­men die Mög­lich­keit vor­zu­stel­len, wie das Recht an ihrer Schu­le gelebt wird.

Begrüßt wur­den die Gäs­te von der Kin­der­rech­te AG und der Kin­der­kon­fe­renz der Grund­schu­le Wind­flö­te mit dem Kin­der­rech­te-Rap und einem selbst gedreh­ten Film zum The­ma „Eine Welt, die mir gefällt“. Auf dem anschlie­ßen­den Markt der Mög­lich­kei­ten prä­sen­tier­ten die Schu­len ihre aktu­el­len Schwer­punk­te zu den Kin­der­rech­ten. Für alle Betei­lig­ten bot sich die Mög­lich­keit zu Aus­tausch und Inspi­ra­ti­on.

Im Anschluss konn­ten meh­re­re Work­shops besucht wer­den, die von den Teil­neh­mern gestal­tet wur­den. Work­sh­op­the­men waren Schü­ler­be­tei­li­gung an der Grund­schu­le Wind­flö­te, Schü­ler­par­la­ment in Bie­le­feld-Schil­desche, Grund­schu­le Sen­ne als Schu­le mit Cou­ra­ge, Kin­der­rech­te­char­ter, Netz­werk­ar­beit und der Demo­kra­tie- und Kin­der­rech­te­kof­fer des Kin­der­mu­se­ums OWL.

Zum Abschluss tra­fen sich alle Betei­lig­ten noch ein­mal in der Aula und wur­den von Kin­dern der Grund­schu­le in der Sen­ne mit einem selbst geschrie­be­nen Lied ver­ab­schie­det.