Düs­sel­dorf, 14.5.2019: Com­merz Real unter­stützt Initia­ti­ve „Pace­ma­ker – Schritt­ma­cher für digi­ta­le Schu­len“

Die Com­merz Real und die Initia­ti­ve Pace­ma­ker wol­len zusam­men Wies­ba­dens Schü­ler fit für die Zukunft machen. Als Part­ner­schu­le  für das gemein­sa­me Pro­jekt wur­de die Ger­hart-Haupt­mann-Schu­le (GHS) in Wies­ba­den aus­ge­wählt. Die Wahl fiel in Abspra­che mit dem staat­li­chen Schul­amt Wies­ba­den, nach­dem die Real­schu­le bis­her über kein aus­ge­präg­tes digi­ta­les Pro­fil ver­füg­te und daher beson­ders von der Initia­ti­ve pro­fi­tiert. Zu die­sem Zweck unter­stützt die Com­merz Real die gemein­nüt­zi­ge Initia­ti­ve Pace­ma­ker, die für ein Jahr mit der Schu­le zusam­men­ar­bei­ten wird. Zusätz­lich öff­net sie auch das haus­ei­ge­ne „Digi­tal­werk“ und infor­miert in span­nen­den Vor­trä­gen über den Digi­ta­li­sie­rungs­pro­zess eines Asset­ma­na­gers.

„Ziel der Pace­ma­ker Initia­ti­ve ist es, die digi­ta­len Kom­pe­ten­zen von Schü­le­rin­nen und Schü­lern zu för­dern. Immer­hin 30 Pro­zent der deut­schen Schü­ler gel­ten laut ICILS 2013 als digi­ta­le Analpha­be­ten – und das wol­len wir ändern. Lang­fris­tig ver­bes­sern wir damit ihre beruf­li­chen Erfolgs­chan­cen und ihre Fähig­kei­ten zur gesell­schaft­li­chen Teil­ha­be“, erklärt Kol­ja Brandt­stedt, Bil­dungs­re­fe­rent von Pace­ma­ker. Hin­ter der Pace­ma­ker Initia­ti­ve ste­hen die bei­den gemein­nüt­zi­gen Bil­dungs­or­ga­ni­sa­tio­nen Edu­ca­ti­on Y und Teach First Deutsch­land.

„Die Digi­ta­li­sie­rung ist zukunfts­wei­send: Für uns als Unter­neh­men auf dem Weg zum digi­ta­len Asset­ma­na­ger wie auch für die Schü­ler, die in einer sich ver­än­dern­den Lebens­welt groß wer­den“ erklärt San­dra Scholz, Vor­stands­mit­glied der Com­merz Real. „Die Pace­ma­ker-Initia­ti­ve hilft den Schü­lern dabei, die hier­für not­wen­di­gen Inno­va­tions- und Lern­kom­pe­ten­zen zu erlan­gen. Umso mehr freu­en wir uns, die­ses Pro­jekt unter­stüt­zen zu kön­nen.“

Das Kon­zept von Pace­ma­ker basiert dabei auf vier Modu­len. In einem ers­ten Schritt wer­den zusam­men mit der Schul­lei­tung wirk­sa­me Struk­tu­ren für einen gelin­gen­den Schul­ent­wick­lungs­pro­zess geför­dert. Anschlie­ßend bil­det Pace­ma­ker pro Klas­se zwei bis drei Schü­ler zu Digi­tal-Exper­ten aus. Mit ihrem Exper­ten­wis­sen kön­nen sie ihre Lehrer*innen beim digi­ta­len Unter­richt unter­stüt­zen, indem sie das tech­nisch ein­wand­freie Zusam­men­spiel der digi­ta­len Tools gewähr­leis­ten. In einem drit­ten Schritt bil­det Pace­ma­ker an vier hal­ben Tagen die Lehr­kräf­te der GHS pass­ge­nau nach ihren Bedürf­nis­sen fort. Die Fort­bil­dun­gen sind dabei inhalt­lich an die Bedürf­nis­se der Schu­le ange­passt. Die Lehr­kräf­te sol­len ihr Wis­sen direkt in der Pra­xis anwen­den. Das vier­te Modul, das über die gesam­te Zeit wirkt, hat sei­nen Fokus auf dem kol­le­gia­len Aus­tausch sowohl in digi­ta­ler als auch ana­lo­ger Form. Die Lehrer*innen haben so die Mög­lich­keit, sich bei Fach­ver­an­stal­tun­gen zu ver­net­zen und ihre Unter­richts­vor­ha­ben auf einer digi­ta­len Platt­form mit ande­ren zu tei­len. Pace­ma­ker akti­viert die Schu­len so, dass sie sich auch nach der ein­jäh­ri­gen Teil­nah­me an der Initia­ti­ve im ange­streb­ten Sin­ne wei­ter­ent­wi­ckeln.