Exper­ten rät­seln dar­über, ob wir in der digi­ta­len Welt der Zukunft bes­ser leben und arbei­ten wer­den. Fal­len zukünf­tig vie­le Jobs weg, weil Robo­ter sie erle­di­gen? Und wel­che Aus­wir­kun­gen hat das auf unse­re Arbeits-, Lebens- und Bil­dungs­welt? Roman Rüdi­ger hat sich dar­über mit Ste­pha­nie Rho­de in der WDR 5 Sen­dung „Poli­ti­kum“ unterhalten.

„Ich den­ke, wenn wir ver­su­chen, in die Zukunft zu schau­en, ist klar, dass die Digi­ta­li­sie­rung unser Leben mas­siv ver­än­dern wird. Unge­fähr sech­zig Pro­zent der Kin­der, die jetzt in die Grund­schu­le gehen, wer­den in Jobs arbei­ten, die es jetzt noch nicht gibt“, sagt Roman R. Rüdi­ger, Geschäfts­füh­ren­der Vor­stand von EDU­CA­TI­ON Y.

ZUM INTER­VIEW